FANDOM


Show stage nocamera

Von links nach rechts: Bonnie, Chica und Freddy auf der Showbühne

Die Animatronics sind die Hauptattraktion der Pizzeria-Kette Freddy Fazbear Entertainment und die Antagonisten in Five Nights at Freddy's. Sie sind in allen Spieleteilen vertreten.

Charaktere

Die Gesamtzahl der Animatronics beläuft sich derzeit auf zwanzig.

Alte Animatronics

Zu den ältesten Modellen der Animatronic-Serie gehören "Golden Bonnie" und "Golden Freddy". Ihre Ursprungs- und Hintergrundgeschichte wird allerdings erst in FnaF-3 vollständig enthüllt.

Klassische Animatronics

Zu den klassischen Animatronic-Charakteren zählen: "Freddy", "Chica", "Bonnie", "Foxy" und "Golden Freddy". Sie erscheinen in FnaF-1 und FnaF-2.

Neue Animatronics

Zu den neuen Animatronic-Charakteren zählen: "Toy Freddy", "Toy Chica", "Toy Bonnie", "Toy Foxy/Mangle", "Balloon Boy" und "(The) Puppet". Sie sind nur in FnaF-2 vertreten.

Sister Location

Die Animatronics aus Five Nights at Freddy's - Sister Location sind: Circus Baby, Ballora, Funtime Freddy, Funtime Foxy, Bidybab, die Minireenas und der aus den normalen Animatronics zusammengesetzte Ennard.

Spezialcharaktere

Neben den herkömmlichen Animatronics gibt einige Spezialcharaktere, die allerdings nicht zur regulären Aufzählung gehören, da sie strenggenommen nur Halluzinationen sind. Hierzu zählen: "Endoskelett", "Shadow Freddy", "Shadow Bonnie", "Balloon Girl", "Phantom Freddy", "Phantom Foxy", "Phantom Chica", "Phantom Balloon Boy", "Phantom Mangle", "Phantom Puppet", "Nightmare", "Nightmare Fredbear", "Nightmare Freddy", "Nightmare Chica", "Nightmare Bonnie", "Nightmare Foxy", "Plushtrap", " Nightmare-Mangle", "Nightmarionne", "Nightmare Balloon Boy", "Jack-O-Bonnie", "Jack-O-Chica" und "Cupcake".

Verhalten

Vielen Animatronics ist gemeinsam, dass sie sich nur bewegen, wenn niemand hinsieht. Diese Verhaltensweise wird von Spielekritikern mit den "Weeping Angels" aus der "Doctor Who"-Serie verglichen: auch sie bewegen sich nur in unbeobachteten Momenten. Das Verhalten der Animatronics erinnert viele Fans und Kritiker an das von Kindern, die eine Art Mischung aus "Haschen" und "Hallo! Kuckuck!" spielen. Im Grunde genommen schleichen sich die Animatronics heran, in der Hoffnung, nicht erwischt zu werden. Der Spieler wiederum muss die Routen und Anschleich-Taktiken erkunden, studieren und entsprechend darauf reagieren.

Andere Animatronics, wie zum Beispiel "Springtrap" (in FnaF-3), "Toy Bonnie" (in FnaF-2) und "Foxy" (in FnaF-1), bewegen sich gerade dann, wenn der Spieler sie anstarrt. Dies gilt auch für den Geist "Phantom Freddy".

"Golden Freddy"

Eine besondere Rolle nimmt der Animatronic-Charakter "Golden Freddy" ein. Golden Freddy bewegt sich nicht von Raum zu Raum, sondern erscheint in beiden Spieleteilen einfach ganz überraschend im Büro. Weil ihm der obere Teil seines Endoskeletts fehlt und Golden Freddy's Erscheinen von paranormalen Aktivitäten angekündigt und begleitet wird, wird im Allgemeinen angenommen, dass Golden Freddy mehr eine Halluzination oder Spukerscheinung ist. Der dritte Spieleteil enthüllt hingegen, dass es im ersten Familienlokal, "Fredbear's Family Diner", tatsächlich einen goldfarbenen Bär-Animatronic gab. Dieser wurde allerdings, wie der Animatronic "Golden Bonnie", ausgemustert und weggeschlossen. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass besagter Bär-Animatronic mit "Golden Freddy" identisch ist.

Trivia

  • In FnaF-1 ertönt kitschige Kirmesmusik, wenn sich bestimmte Animatronics bewegen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.